Roxy rockt New York…

Während meines New York Trips hatte ich die Chance professionelle Modelle zu fotografieren.Los ging es mit Roxy, einer jungen Dame die auch schon für die aktuelle Mode-Magazine unterwegs war.
Wir trafen uns am Ground Zero und drehten dann durch den Oculus und die umliegenden Block´s unsere Runden.Einem Menschen,dessen Sprache man nicht zu 100% spricht,Posen zu vermitteln war auch für mich was neues,aber Roxy hat keine Sekunde daran zweifeln lassen das Sie ein Profi ist……………..

Werbeanzeigen

Solomon R. Guggenheim Museum New York

Das Solomon R. Guggenheim Museum, auch kurz “ Das Guggenheim “ genannt,wurde in den 1930er Jahren gegründet und ist seither ein Museum für Moderne Kunst.
Es liegt im Stadtviertel Upper East Side von Manhattan zwischen dem Central Park und dem East River. Das Museumsgebäude wurde von Frank Lloyd Wright, einem der ganz großen Architekten der 1930er bis 1950er Jahren,entworfen und gebaut.
Mich haben die Linien Aussen wie Innen magisch angezogen, zum Fotografieren ein Traum. Es ist dort gestattet ohne schriftliche Genehmigung zu fotografieren, dass Stativ muss allerdings draussen bleiben.

Wer die Chance hat in NY zu fotografieren,für den ist dieses Museum Pflicht……….

Der “ Oculus „

Der „Oculus“ ist mit ca. 3,85 Milliarden Dollar der teuerste Bahnhof der Welt.Der Architekt Santiago Calatrava hat hier wieder einmal ganze Arbeit geleistet………… Der Bahnhof siehst aus wie ein startender Vogel, und hat eine Größe die einen wahrhaft nur staunen lassen kann.. Ein unglaublich tolles Bauwerk was dort nach dem 11 September als Zeichen der Freiheit geschaffen wurde……… Ich hab einige Stunden in dieser Station verbracht um mich fotografisch dort auszutoben und bin absolut begeistert von diesem Bau. Ein unbedingtes Muss wenn Ihr mal in New York seit.

Iceland

Lange war die Reise vorbereitet, das Auto war startklar, und mein Reisepartner startete in Leverkusen über Dänemark und die Färöer Inseln in Richtung Island.
Nach einer gefühlten halben Ewigkeit des Wartens war es dann soweit und ich machte mich mit dem Flieger auf in Richtung Keflavik . Ich habe mich also auf DIE Insel begeben, von welcher passionierte Fotografen behaupten es sein die schönste und abwechslungsreichste der Welt und wenn man glaubt das einen nichts mehr beeindrucken kann solle man hier hin fliegen! Große Worte, für solch eine recht kleine Insel wo gerade einmal so viele Menschen leben wie in Bonn, nur die Flächenverhältnisse waren etwas anders. Leben in Bonn ca.310.000 Menschen auf 141,06 km² , so sind es auf Island 332.750 Menschen auf 103.000 km².Kaum zu glauben,aber wahr! Was Ich dort auf meinem Weg von fast 3.000 km zu sehen bekam war wirklich unglaublich, hier einige Eindrücke aus dem Land der Feen und Elfen……

%d Bloggern gefällt das: